Allgemein

„Gemeinsam können wir noch mehr bewegen“

Spannend für alle gemeinnützigen Organisationen in und um Flensburg: Seit vergangenem Jahr bietet die Europa-Universität Flensburg (EUF) „Service Learning“ als Praxisseminar an. Studierende entwickeln und realisieren dabei Konzepte, die darauf ausgerichtet sind, ein spezielles Problem eines Praxispartners zu lösen. Wer möchte, kann sich mit seiner Idee bereits heute für das Frühjahr 2018 bewerben.

Vielleicht haben Sie Anfang des Jahres etwas von der Initiative „Schieb an“ mitbekommen: Innerhalb weniger Wochen erzielte ein Fundraising-Projekt so viele Mittel, dass sich die Flüchtlingshilfe Flensburg davon einen Transporter finanzieren konnte. Entwickelt wurde das erfolgreiche Konzept von vier Masterstudierenden der EUF, die im Rahmen ihres Masterstudiengangs „International Management Studies“ am Praxisseminar „Service Learning“ teilnahmen. So viel Einsatz – und Erfolg – waren Grund genug, dass das Team der Engagierten Stadt der EUF einen Besuch abstattete. Bei Kaffee und Keksen beschrieben die Projektverantwortlichen, worauf es beim „Service Learning“ ankommt – und warum die Studierenden gerade hierbei vor allem auch fürs Leben lernen.

„Bei unserem ‚Service Learning‘ verbinden wir klassische Lerninhalte der Universität mit Erfahrungen, die unsere Studierenden direkt in der Praxis machen – hier lernen sie nicht nur die Strukturen kleinerer Organisationen kennen, sondern gleichzeitig, was gesellschaftliches Engagement heißt,“ so Prof. Dr. Thomas Behrends, Leiter des Projekts „Service Learning“.

In Kleingruppen erarbeiten Studierende dabei Lösungsansätze für ein Problem oder ein besonderes Anliegen, mit dem sich eine gemeinnützige Organisation an die verantwortlichen Betreuer des Projekts gewandt hat. In der bald startenden Runde sind das etwa die Sportpiraten, der Brasseriehof oder auch die Begleithundestaffel der Malteser. Grundlage für die Ideenentwicklung bilden die Lehrinhalte, die im Rahmen des Masterstudiengangs vermittelt werden. Die Umsetzung der Ideen erfolgt jeweils in enger Abstimmung mit den Kooperationspartnern. Durch diese Zusammenarbeit werden die Studierenden für besondere Problemlagen oder Bedarfe kleinerer Organisationen oder Unternehmen sensibilisiert und bekommen gleichzeitig eine Vorstellung von der Vielseitigkeit ehrenamtlichen Einsatzes.

Dass das am Ende gar zu so viel Begeisterung führen kann, dass aus einem Uniprojekt eine Aufgabe fürs Leben wird, zeigte sich etwa nach der vergangenen Projektrunde: Nach ihrer Arbeit für den Verein Villekula, der Gartenprojekte für Kinder und Jugendliche anbietet, war eine Studierende so angetan, dass sie auch weiterhin ehrenamtlich dort mithelfen will.

„Die Nachfrage von gemeinnützigen Organisationen wie auch von Seiten unserer Studierenden ist groß, wir nehmen aktuell bereits Bewerbungen für das kommende Frühlingssemester entgegen. Der Bedarf ist also da“, so Behrends. Aktuell hoffen die Verantwortlichen, dass „Service Learning“ in Flensburg langfristig weiter ausgebaut wird – noch mehr Studierende, idealerweise auch aus allen Fachrichtungen, sollen sich in einem praktischen Kontext wie diesem ausprobieren können. „Wir erleben unsere Projekte als sinnvolle Synergien, die nicht nur vermeintliche Berührungsängste zwischen Ehrenämtlern und Managementstudierenden abbauen. Auch als Uni machen wir uns durch unser Tun stark für unsere Region. Je mehr Fachbereiche und Studierende mitmachen, desto besser. Denn gemeinsam können wir noch mehr bewegen!“

Auch die Engagierte Stadt hofft, Ende des Jahres ein Projekt mit Studierenden im Rahmen des „Service Learning“ starten zu können. Sicher wird die Zusammenarbeit zwischen EUF und Engagierter Stadt schon einmal im Bereich „Ressourcentausch“ weitergehen: Geplant sind etwa gegenseitige Workshops und Vorträge, ein Win-Win in Sachen Wissenstransfer. Und Grund zur Freude: Die Engagierte Stadt Flensburg findet es prima, in der EUF eine so starke Mitstreiterin in Sachen Engagement gefunden zu haben.

(Miriam Kohlsdorf, SBV-Stiftung Helmut Schumann/Engagierte Stadt Flensburg)

Weitere Informationen und Kontakte:

https://www.facebook.com/ServiceLearningEUF/

http://www.uni-flensburg.de/pundo/studium-lehre/master/service-learning-projekt/

Interessierte Organisationen finden Hinweise unter folgendem Link:

http://www.uni-flensburg.de/pundo/studium-lehre/master/service-learning-projekt/hinweise-fuer-interessierte-organisationen/